BAB A 9-3, Ertüchtigungsabschnitt AS Denkendorf

Bauherr

Autobahndirektion Nordbayern

Zeitraum

2014 - 2015

Beschreibung

Die Brücken BW437b, BW437b, BW439b, BW439c und BW440a aus dem Jahr 1975 überspannen Straßen und Feldwege im Zuge der BAB A9 zwischen den AS Altmühltal und Denkendorf. Alle Brücken bestehen aus 2 bis 4 mit Dehnfugen getrennten Teilbauwerken, da sie zum Teil auf alten Widerlagern aus den Jahren 1937/38 auflagern. Bei den Brücken BW437b, BW437b, BW439b und BW440a handelt es sich um einfeldrige, schiefe Stahlbeton-Plattenbrücken mit Spannweiten zwischen 4,7 m und 8,1 m. Die Lagerung der Überbauten erfolgt jeweils durch zwei Betongelenke. Bei der Brücke BW439c handelt es sich um eine einfeldrige 30-stegige Plattenbalkenbrücke aus beschränkt vorgespannten Fertigteilträgern mit Ortbetonplatte der Spannweite 15,4 m. Die Brücke ist schwimmend auf Elastomerlagern gelagert. Die Brücken wurden ursprünglich für die Brückenklasse 60 nach DIN 1072 bemessen. In der statischen Nachrechnung der Brücken nach der Richtlinie zur Nachrechnung von Straßenbrücken im Bestand (Nachrechnungsrichtlinie, NRR), Stufe 1, wurde überprüft, ob die Überbauten der Brücken für die gegenwärtigen Lasten nach DIN Fachbericht 101 (Lastmodell 1 bzw. Ermüdungslastmodell 3) eine ausreichende Tragfähigkeit, Gebrauchstauglichkeit und Ermüdungsfestigkeit besitzen.