BAB A38, BW 01A, 21A, 23Ü, 24.1Ü, 67.1Ü, 68Ü

Bauherr

DEGES

Zeitraum

2004 - 2005

Bauweise

Spannbeton

Beschreibung

Im Rahmen des Neubaus der BAB A38 von Göttingen nach Halle (A9) werden im Streckenabschnitt Ü der Landesgrenze NI / TH – Landesgrenze TH / ST vier Überführungsbauwerke (BW 23Ü, 24.1Ü, 67.1Ü und 68Ü) sowie zwei Rahmenbauwerke (BW 01A und 21A) erforderlich. Das Brückenbauwerk 67.1Ü wurde als längs vorgespannter zweifeldriger Mittelträgerquerschnitt, das Brückenbauwerk 68Ü als längs vorgespannter Schrägstielrahmen über 3 Felder mit Mittelträgerquerschnitt und kastenförmigen Widerlagern geplant. Die Bauwerke 23Ü und 24.1Ü wurden als Bogensprengwerk mit aufgelösten Schrägstielen und dreifeldrigem Hauptträger mit Mittelträgerquerschnitt geplant. Die Kämpferfundamente und die Kastenwiderlager sind wegen des verformungsanfälligen Baugrundes auf Kleinverpreßpfählen gegründet.