Eisenbahnhochbrücke Rendsburg – Ertüchtigung für Zuglängen bis 835 m

Bauherr

Wasser- und Schifffahrtsamt Kiel-Holtenau

Zeitraum

seit 2011

Beschreibung

Die für den internationalen Güterverkehr sehr wichtige Eisenbahnstrecke von Hamburg über Rendsburg nach Dänemark soll zukünftig mit überlangen Zügen (Zuglängen bis 835 m) befahren werden. Für die Eisbahnhochbrücke Rendsburg wird eine Verstärkungsplanung erstellt, um die Brücke für diese Zuglasten zu ertüchtigen - kritisch sind vor allem die großen Bremslasten der überlangen Züge. Im Vorfeld der statischen Berechnung wurde mit numerischen Analysen und Brückenuntersuchungen ein Bemessungskonzept entwickelt, um die Verteilung der Brems- und Anfahrlasten in Brückenlängsrichtung realistisch zu erfassen und mögliche Reserven auszuschöpfen.