Eisenbahnhochbrücke Rendsburg – Neubau des Schwebefähren-Schienenträgers

Bauherr

Wasser- und Schifffahrtsamt Kiel-Holtenau

Zeitraum

seit 2017

Beschreibung

In der Mittelöffnung der Eisenbahnhochbrücke Rendsburg verbindet die Schwebefähre die beiden Kanalufer des Nord-Ostsee-Kanals. Mit der an Seilen hängenden Plattform können Fußgänger, Radfahrer und PKW den Kanal überqueren. Im Zuge des derzeitigen Neubaus der Schwebefähre wird das gesamte Schienensystem, auf dem der obere Fahrwagen der Schwebefähre fährt, erneuert. Hierzu gehöhren die außenliegenden Schienenträger, die Anschlüsse an das Bestandsbauwerk und die Fahrschienen der Schwebefähre. Aufgrund vieler statischer, konstruktiver und montagetechnischer Randbedingungen erfordert der Neubau umfangreiche Planungsleistungen. Die Anforderungen heutiger Normen und Toleranzgrenzen müssen mit dem bestehenden Bauwerk in Übereinstimmung gebracht werden.