Elbebrücke Mühlberg

Bauherr

Straßenbauamt Döbeln

Zeitraum

2006

Bauweise

Spannbeton- und Verbundbauweise

Gesamtlänge

690,5 m

Beschreibung

Die neue Elbebrücke bei Mühlberg ist als Durchlaufträger über 12 Felder konzipiert und besitzt eine Gesamtlänge von 690,5 m. Es kommen 2 verschiedene Konstruktionsarten zum Einsatz: Im westlichen Bereich handelt es sich auf 420,5 m Länge um einen Verbundüberbau mit Stahlhohlkasten und Betonfahrbahnplatte, im östlichen Bereich wird auf 270,0 m Länge ein reiner Spannbetonüberbau ausgeführt. In Achse 2 befindet sich der Festpunkt des Bauwerkes in Längsrichtung. Die Lagerung in Achse 2 erfolgt über 2 schräggestellte Verbundstützen, die eine Mittelöffnung umschließen. Am Fuß der Verbundstützen befinden sich Betongelenke. Im Bereich der Achse 2 wird eine externe Vorspannung im Obergurt sowie eine Betonplatte auf dem Untergurt (Doppelverbund) ausgeführt. Der Stahlkasten des Verbundüberbaus wird in den Vorlandbereichen auf Hilfsstützen montiert. Die Stromquerung wird mit einem 75 m langen Einschwimmteil realisiert. Die Elbebrücke Mühlberg wurde 2010 mit dem Deutschen Brückenbaupreis ausgezeichnet.