Grundinstandsetzung der Hochbahnlinie U2 Berlin

Bauherr

Berliner Verkehrsbetriebe AG

Zeitraum

seit 2009

Beschreibung

Im Zuge der Grundinstandsetzung der Hochbahnlinie U2 in Berlin wird das Viadukt im Bereich der Kreuzung Schönhauser Allee, Wisbyer und Bornholmer Straße erneuert. In diesem Bereich wird die Bestandskonstruktion gegen eine neue ausgetauscht. Der Hochbahnhof Eberswalder Straße wurde in den Jahren 1911 bis 1913 als Stahlkonstruktion errichtet. Die Konstruktion der Bahnsteighalle besteht aus blechgedeckten Vollwandrahmen mit einer im Scheitel aufgesetzten Laterne. Die Dacheindeckung der Bahnsteighalle und des Freidaches werden ebenso wie die Verglasungen der Dachlaterne und der seitlichen Hallenfenster erneuert. Der Mittelbahnsteig besteht aus bewehrten Ortbetondecken auf Längsträgern, die sich über Fachwerkquerträger in Vollwandlängslängsträger ablasten. Einzelne Deckenbereiche werden abgebrochen und durch neue Stahlbeton- bzw. Stahlleichtbetondecken ersetzt. Bei den verbleibenden Decken werden Betoninstandsetzungsmaßnahmen durchgeführt. Am südlichen und nördlichen Eingangsbauwerk werden die Stahlbetontreppen instandgesetzt bzw. abgebrochen und durch neue Bauteile ersetzt. Die Zwischendecken werden saniert und neue Türdurchbrüche in den Mauerwerkswänden hergestellt. Vom Dach des Freibahnsteiges zur Laterne des Hallendaches und auf dem Hallendach werden neue Wartungsgänge als Stahlkonstruktionen hergestellt.