Hackerbrücke München

Bauherr

LHS München

Zeitraum

2016 - 2017

Beschreibung

Die Hackerbrücke ist eine 2-spurige Straßenbrücke mit beidseitigen Fußwegen in München. Sie überquert die Gleisanlage des Münchner Hauptbahnhofs, außerdem dient die Brücke der Erschließung des S-Bahn-Haltepunktes Hackerbrücke. Während des Münchner Oktoberfestes wird die Hackerbrücke alljährlich zeitweise für Kraftfahrzeuge gesperrt und dient als reine Fußgängerbrücke. Die Brücke wurde im Jahr 1892 von der Maschinenbau AG Nürnberg (MAN) im Auftrag der Generaldirektion der Bayrischen Staatsbahnen gebaut. Das Brückenbauwerk besteht aus 6 Fachwerk-Bogenträgern aus Schweißstahl mit angehängter Fahrbahnplatte. Jeder Bogen ist ein Fachwerk-Zweigelenkbogen mit Zugband und wirkt statisch als ein Einfeldträger. Die Stützweite jedes Bogens beträgt 28,52 m. Während des zweiten Weltkriegs wurde der fünfte Überbau der Brücke zerstört und im Zuge des Wiederaufbaus im Jahr 1953 mit Detailänderungen vollständig erneuert. In den Jahren 1983/1984 wurde die Brücke umfassend saniert, wobei die massive Fahrbahnplatte komplett erneuert wurde.