Instandsetzung EÜ Muldebrücke Döbeln

Bauherr

DB Netz AG

Zeitraum

2015

Beschreibung

Die EÜ Muldebrücke Döbeln überführt die Gleise der Strecke 6255 über die Freiberger Mulde, den Muldental-Radweg und einen Wirtschaftsweg in der Stadt Döbeln, Ortsteil Großbauchlitz. Das Bestandsbauwerk wurde 1847 als Gewölbebrücke aus Rochlitzer Porphyrtuff bzw. Bruchsteinmauerwerk errichtet. Die Pfeiler stehen im Bereich der Mulde und wurden auf einem Trägerrost auf Rammpfählen aus Holz gegründet. Beim Hochwasser 2013 wurde der nördliche Gewölbepfeiler aufgrund des Versagens des Kolkschutzes unterspült, so dass die Holzpfahlgründung zu einem erheblichen Teil freigelegt wurde. Es erfolgte die Instandsetzung der aufgenommenen Schäden sowie die Herstellung eines verbesserten Kolkschutzes unter besonderer Berücksichtigung des Bauwerkserhaltes und des Hochwasserschutzes.