Langenfelder Brücke Hamburg

Bauherr

DEGES

Zeitraum

2017

Beschreibung

Für den Ersatzneubau der Rader Hochbrücke ist ein Verbundüberbau mit einem Querschnitt geplant, der in wesentlichen Punkten der Langenfelder Brücke im Zuge der A7 in Hamburg vergleichbar ist. In beiden Fällen handelt es sich um Durchlaufträger mit Verbundquerträgern auf denen die Fahrbahnplatte in Längsrichtung spannt. Die Langenfelder Brücke in Hamburg überführt die A7 über die Bahnanlagen sowie über die Straße. Derzeit befindet sich der 2016 fertiggestellte Überbau Ost unter 6+0 Verkehr. Der westliche Überbau wird abgerissen. Die neuen Überbauten sind Stahlbetonverbundtragwerke mit je zwei Hohlkästen als Hauptträger und Stahlverbundquerträgern im Abstand von etwa 4.10 m. Die Fahrbahnplatte wurde mit 13 cm dicken Halbfertigteilen und einer 20 cm dicken Ortbetonergänzung hergestellt. Sowohl die Halbfertigteile im Bau-, als auch die Fahrbahnplatte im Endzustand spannen zwischen den Querträgern. Die Messung soll die spezifische Tragwirkung des Überbaus mit den verwendeten Rechenmodellen vergleichbar machen. Die gewonnenen Erfahrungen sollen bei der Bewertung des Entwurfs der Rader Hochbrücke über den Nord-Ostsee-Kanal verwendet werden. Hier ist geplant, ebenfalls wie bei der Langefelder Brücke einen Überbauquerschnitt zu verwenden, bei dem Haupttragwirkung und lokale Plattentragwirkung in einer Richtung überlagert werden.