Ruhrtalbrücke

Bauherr

Landesbetrieb Straßenwesen Nordrhein-Westfalen

Zeitraum

2006 - 2008

Bauweise

Spannbetonbrücke

Gesamtlänge

300 m

Beschreibung

Im Zuge der Bundesstraße 480 wird die Ortsumgehung Olsberg neu gebaut. Südlich der Stadt Olsberg überführt eine ca. 300 m lange Spannbetonbrücke die neue Bundesstraße über die Ruhr, eine Bahnlinie, die Talstraße und mehrere Nebenwege. Der Überbau ist ein über 11 Felder durchlaufender zweistegiger Plattenbalken mit komplizierter Geometrie (sechs unterschiedliche Radien und Klothoiden, mehrere Quergefällewechsel, Aufweitung mit veränderlichen Querschnitten für eine Abbiegespur). Die 10 Pfeilerpaare und ein Widerlager sind auf Großbohrpfählen mit 1,3 m Durchmesser gegründet. Das zweite Widerlager und die anschließende 127 m lange Stützwand sind flach gegründet.
Der Überbau wird in fünf Bauabschnitten auf Traggerüst hergestellt, wobei dieses teilweise am vorhergehenden Bauabschnitt aufgehängt ist.