S177 / BW9 Brücke über die Große Röder 

Bauherr

Straßenbauamt Dresden-Meißen

Zeitraum

2006

Bauweise

Stahl- und Spannbeton

Beschreibung

Im Rahmen des Neubaus der Ortsumgehung Radeberg und Großerkmannsdorf wurde im Zuge der Staatsstraße S 177 eine 5-feldrige Spannbetonbrücke mit einem zweistegigen Plattenbalkenquerschnitt über die Große Röder geplant. Das Bauwerk hat eine Länge von 143,4 m, mit Spannweiten zwischen 23,70 und 33,0 m und ist für einen Regelquerschnitt RQ 15,5 und 3 Fahrspuren ausgelegt. Die schwimmende Lagerung des Überbaus erfolgt auf bis zu 17,5 m hohen Pfeilern und kastenförmigen Widerlagern.