Stadtbahnbrücke Riedberg

Bauherr

VGF Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main Stadt Frankfurt am Main, Amt für Straßenbau und Erschließung

Zeitraum

2008 - 2010

Bauweise

2-Feld-Verbundbrücke
2 Rahmenbauwerke

Gesamtlänge

ca. 68 m (BW 7)

Beschreibung

Im Rahmen des Neubaus der Stadtbahnstrecke der Linie U4 in Frankfurt am Main zwischen Urselbachtal und der Ortslage Kalbach ist der Neubau dreier Ingenieurbauwerke erforderlich.
Die Stadtbahntrasse überquert mit dem Bauwerk 7 die bestehende Bundesautobahn A 661 nördlich der Anschlussstelle Heddernheim in einem leicht schiefen Kreuzungswinkel. Neben der neu zu errichtenden Brücke für die zweigleisige Bahntrasse wird eine Fuß- und Radwegbrücke auf gemeinsamen Unterbauten erstellt. Die Stadtbahnbrücke besteht aus einem Verbundquerschnitt mit zwei Stahlholkästen als Durchlaufträger über 2 Felder. Die Verbundträger sind indirekt über Ortbetonquerträger gelagert. Der Überbau wird über Topflager auf den Widerlagern und dem Mittelpfeiler abgesetzt. Die Verbundfahrbahnplatte wird mit Halbfertigteilen hergestellt. Etwa 70 m vor Erreichen der Autobahn quert die, sich in Dammlage befindliche, U-Bahn Trasse einen Feldwegdurchlass (BW 6), der für die Unterführung eines bestehenden Wirtschaftsweges neu herzustellen ist. Der Feldwegdurchlass ist ein Rahmenbauwerk in Stahlbetonbauweise mit Flügelwänden.
Unmittelbar vor der Anbindung an die U2-Strecke in Kalbach quert die ebenerdig liegende U-Bahn Trasse den Bachdurchlass (BW 7a), der für die Unterführung eines Entwässerungsgrabens neu herzustellen ist. Der Bachdurchlass ist ein Rahmenbauwerk in Stahlbetonbauweise mit Flügelwänden.