Talbrücke Sondern

Bauherr

Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen

Zeitraum

seit 2009

Gesamtlänge

275 m

Bauweise

Stahlverbund

Beschreibung

Nach dem Abbruch des bestehenden Überbaus und von Teilen der Widerlager werden die Widerlagerwände und die Pfeilerköpfe erneuert. Der Stahltrog wird in 6 Takten vom Widerlager West eingeschoben. Der Verschub wird mit Vorbauschnabel am Überbau durchgeführt.
Ein 10m langes Segment wird vom Widerlager Ost aus eingehoben. Das Segment wird mit dem eingeschobenen Teil des Hohlkastens verschlossert und anschließend verscheißt. Die Fahrbahnplatte wird in 11 Betonierabschnitten im Pilgerschritt hergestellt. Die Abschnitte haben eine Länge von 22.5m im Stützbereich, 25m im Regelfeld und maximal 28.75m im Endfeld.