Zoobrücke Köln, Los C – Nachrechnung Spannstahlermüdung

Bauherr

Stadt Köln - Amt für Brücken- und Stadtbahnbau

Zeitraum

2008 - 2009

Beschreibung

Die Zoobrücke in Köln entstand zwischen 1962 und 1969 als Teil des Neubaues der Stadtautobahn. Die Erstellung des Loses C erfolgte 1962-1965 im Freivorbau als durchlaufende Balkenbrücke mit einer Gesamtlänge von ca. 476 m über 7 Felder in Spannbetonbauweise. Zum Einsatz kamen glatte Stabspannglieder von 26 und 32 mm Durchmesser des Systems DYWIDAG. Bei der Brückenhauptprüfung im Juli 2005 wurden an den Spannbetonüberbauten der Zoobrücke zahlreiche Risse u.a. auch im Bereich der Arbeitsfugen zwischen den Bauabschnitten festgestellt. Nach der Richtlinie Ri-EBW-Prüf wurde eine Berechnung zur Beurteilung des Ermüdungszustandes durchgeführt.